24-Stunden-Betreuung (Unterstützung Zuhause)

Wer Betreuung zuhause rund um die Uhr benötigt, kann auf das Fördermodell des Bundessozialamtes zurückgreifen. Dadurch werden die Kosten für eine legale 24-Stunden-Betreuung (selbständig oder im Angestelltenverhältnis) teilweise refundiert.

Voraussetzungen:

Die Tätigkeiten der Betreuungsperson sind auf Haushaltsführung, Unterstützung bei der Gestaltung des Tagesablaufs und Anwesenheit beschränkt. Tätigkeiten, die dem Gesundheits- und Krankenpflegegesetz (GuKG) unterliegen, wie z.B. Pflegemaßnahmen, Verabreichen von Medikamenten etc., sind nur von qualifiziertem Personal vorzunehmen.

Betreuungspersonen im Angestelltenverhältnis sind gemäß Hausbetreuungsgesetz zu beschäftigen. Bei selbstständigen Betreuungskräften können Arbeitszeiten und Entgelt frei vereinbart werden.

TIPP: Die Kosten für eine legale 24-Stunden-Betreuung können in der Arbeitnehmerveranlagung als außergewöhnliche Belastungen geltend gemacht werden.

Nähere Informationen sowie die notwendigen Formulare für die Förderung finden Sie auf der Homepage des Bundessozialamtes.