Multiple Sklerose-Atlas 2020

Alle fünf Minuten erhält irgendwo auf der Welt jemand die Diagnose Multiple Sklerose (MS). Laut der am 11. September veröffentlichten globalen Studie, dem Multiple Sklerose-Atlas 2020, gibt es mittlerweile weltweit 2,8 Millionen MS-Betroffene. In Österreich leben rund 13.500 Personen mit der Diagnose MS. Die MS-Prävalenz pro 100.000 Einwohner beträgt 153, die MS-Inzidenz 19,5 pro 100.000 Einwohner.

 

Weltweite Prävalenz der Multiplen Sklerose, Credit: Multiple Sclerosis Internationale Federation

Die Schätzung der internationalen Multiple Sklerose Föderation (MS International Federation) zeigt, dass im weltweiten Durchschnitt zumindest eine von 3.000 Personen von Multipler Sklerose betroffen ist. Darüber hinaus geht aus der jüngsten Ausgabe des Multiple Sklerose-Atlas hervor, dass die Krankheitshäufigkeit seit der letzten internationalen Erhebung im Jahr 2013 in jeder Region der Welt gestiegen ist.

Auch wenn verbesserte Zählmethoden, genauere Diagnosen und die wachsende Weltbevölkerung eine große Rolle spielen, sind dies nur einige Faktoren für den Anstieg der von Multipler Sklerose betroffenen Menschen. Laut der MSIF kann ein erhöhtes Risiko, an Multipler Sklerose zu erkranken, nicht ausgeschlossen werden.

MS-Betroffene in Österreich

  • In Österreich erhalten jährlich 153 Menschen die Diagnose Multiple Sklerose.
  • Insgesamt sind hierzulande 19,5 von 100.000 Menschen an Multipler Sklerose erkrankt, wobei 69 Prozent der MS-Betroffenen Frauen und 31 Prozent Männer sind.
  • Die MS-Prävalenz pro 100.000 Einwohner beträgt 153, die MS-Inzidenz 19,5 pro 100.000 Einwohner.
    Anm.: Die Prävalenz gibt Aufschluss über bestehende, die Inzidenz über neu auftretende Fälle.

Die globalen Gesichter der MS

Alle 5 Minuten erhält irgendwo auf der Welt jemand die Diagnose Multiple Sklerose.

Alle 5 Minuten erhält irgendwo auf der Welt jemand die Diagnose Multiple Sklerose. Lag die Schätzung der MS-Betroffenen im Jahr 2013 noch bei 2,3 Millionen Menschen, ist die deren Zahl mittlerweile auf 2,8 Millionen angestiegen. Der Anstieg lässt sich durch optimierte Zählmethoden und immer bessere Diagnosemöglichkeiten, eine steigende Lebenserwartung der Betroffenen und das Bevölkerungswachstum erklären.

 

 

Laut der bislang umfangreichsten globalen Studie sind weltweit 2,8 Millionen Menschen von Multipler Sklerose (MS) betroffen. Dieses Video zeigt die Gesichter hinter der Statistik.

 

Atlas of MS

Atlas of MS 3rd edition (PDF)

www.atlasofms.org

Quelle: Multiple Sclerosis International Federation (MSIF), Atlas of MS vom 11. September 2020