Kostenlose Grippeimpfung für Risikogruppen

Voraussichtlich ab Mitte Dezember erhalten sogenannte Risikogruppen bei niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in Niederösterreich eine kostenlose Influenzaimpfung.

Bild: Injektion in Oberarm, Credit: Canva

Die Zielgruppe der Impfaktion sind beispielsweise chronisch Kranke wie beispielweise Personen mit chronischen Lungen-, Herz-, Kreislauferkrankungen, neurologischen Erkrankungen, Erkrankungen der Nieren, Stoffwechselkrankheiten und Immundefekten), stark übergewichtige Personen (BMI ≥ 40), Menschen über 65 Jahren und Angehörige mobiler Pflegedienste.

Die Impfungen werden von Ärztinnen und Ärzten im niedergelassenen Bereich durchgeführt, zum Beispiel von Hausärztinnen und Hausärzten. Wer in Ihrer Nähe Dienst hat, erfahren Sie online unter www.141.at. Sie erhalten von Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt ein Rezept, mit dem Sie den Impfstoff in einer Apotheke beziehen und sich bei Ihrem Arzt impfen lassen können.

Sowohl der Impfstoff als auch die Verabreichung der Impfung sind für diese Zielgruppe kostenfrei.

Alle Informationen zur Grippe-Impfaktion finden Sie HIER.

Kostenlose Grippeimpfung in Wien

Wer in Wien wohnt oder arbeitet, kann sich kostenfrei gegen Influenza impfen lassen. Kindern wird die Gratis-Grippeimpfung mit speziellen Nasensprays verabreicht.

Die Gratis-Grippeimpfaktion können Personen, die in Wien leben oder arbeiten, nutzen. „Vor allem aber jene, die einer der sogenannten Risikogruppen angehören, also ältere Menschen“, betonte Bürgermeister Michael Ludwig bei einer Pressekonferenz. Zielgruppe der Gratis-Impfaktion sind neben älteren Menschen auch Kinder. „Die Wissenschaft zeigt, bei der Influenza sind gerade Kinder Superspreader“, erklärt Ludwig. Die Impfung ist außerdem für Personal in den Gesundheitsberufen gedacht.

400.000 Impfdosen werden insgesamt in dieser Wintersaison von 1. Oktober 2020 bis 31. März 2021 zur Verfügung gestellt. Mit der Gratis-Grippeimpfaktion soll die Influenza-Durchimpfungsrate in der Hauptstadt deutlich erhöht werden. Da Grippe-Symptome wie Atembeschwerden und Fieber jenen von Corona ähnlich sind, ist ein erhöhter Grippeschutz umso wichtiger, damit die Ressourcen in den Spitälern und bei Tests geschont werden können.

Voraussetzung ist eine Online-Anmeldung über www.impfservice.wien oder telefonisch über die Gesundheits-Hotline 1450. Geimpft wird bei Hausärztinnen und Hausärzten,  in öffentlichen Impfzentren, in der „Impfbim“ und einigen sozialen Einrichtungen.

Impfungen für Alt und Jung

In diesem Jahr ist erstmals die Grippeimpfung für Kinder in das Gratis-Kinderimpfprogramm des Bundes aufgenommen worden. Für das Gratis-Kinderimpfprogramm wird ein nasaler Impfstoff (Nasenspray) für Kinder ab dem 2. Lebensjahr bis zum 18. Lebensjahr zur Verfügung gestellt. Zusätzlich ist im Rahmen der Gratis-Impfaktion der Stadt Wien ein Influenza-Impfstoff ab dem 6. Lebensmonat erhältlich und wird bei Kinderärztinnen und Kinderärzten, die bei der Impfaktion mitmachen, angeboten.

Alle Infos unter www.impfservice.wien

Webinar: Impfen und Multiple Sklerose

Am 29. September 2020 fand ein Webinar zum Thema „Impfen und Multiple Sklerose“ mit der Neurologin Univ. Prof. Dr. Barbara Kornek, Präsidentin der MS-Gesellschaft Wien, statt. Die Aufzeichnung können Sie sich via YouTube ansehen.