Multiple Sklerose ist weiblich: 3 von 4 Betroffenen sind Frauen.

Helga Androsch steht voll im Berufsleben – in einer männerdominierten Branche. Als Vorstandsmitglied der Österreichischen Multiple Sklerose Gesellschaft (ÖMSG) macht sie anlässlich des Frauentages 2021 darauf aufmerksam, dass Multiple Sklerose bei Frauen dreimal so häufig vorkommt wie bei Männern.​ #Frauentag2021

Als seit 12 Jahren von Multipler Sklerose betroffene Frau weiß Helga Androsch aus eigener Erfahrung, welche Barrieren, Höhen und Tiefen chronische Krankheiten mit sich bringen können und dass es für Frauen nicht immer einfach ist, in der Berufswelt ihre Frau zu stehen und ihren Platz zu behaupten.

“Wir als ÖMSG machen uns stark für Frauen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten. Mit unseren Informationen und Beratungsangeboten wollen wir Frauen mit Multipler Sklerose unterstützen, ihr Leben selbst zu gestalten und zu bestimmen. Die ist auch unser grlßtes Anliegen zum Weltfrauentag” erklärt Helga Androsch in ihren Video-Statement.

“Also: Frauen, behauptet euch!”, appelliert Androsch.