Animationsfilm “Freund oder Feind” erklärt Kindern die MS

Isabelle Gansser lebt seit 2014 mit der Diagnose MS. Seit 2018 studiert sie an der Stuttgarter Hochschule der Medien im Studiengang Audiovisuelle Medien/Computeranimation. Im Animationsfilm “Freund oder Feind” erklärt die 37-jährige Mediengestalterin Kindern, worum es sich bei Multipler Sklerose handelt.

Hannahs Mutter ist in letzter Zeit häufig beim Arzt und kommt auch nur noch selten mit ihr nach draußen. Besorgt hakt Hannah nach, was denn genau mit ihr los sei. Ihre Mutter erklärt ihr, dass sie von Multipler Sklerose betroffen sei. Aber was ist das überhaupt? Multiple Sklerose? In Hannas Fantasie baut sich eine Welt auf, in der Immuno, das Immunsystem, alle Hände voll damit zu tun hat, die MS wieder einzufangen.

Leeroys Momente: Diagnose Multiple Sklerose

Isabelle Gannser erzählte im Juli 2020 im ARD-Beitrag “Leeroys Momente” ihre persönliche Geschichte. Sie sprach mit Leeroy Matata über die harte Zeit nach der Diagnose und wie sie es schafft, sich nicht von Multipler Sklerose beherrschen zu lassen.

Wie fühlt sich das an, plötzlich mit einer unheilbaren Krankheit leben zu müssen? Einer Erkrankung, bei der nicht absehbar ist, welche Beschwerden auftreten werden oder wann der nächste Krankheitsschub kommt. Das wollte Leeroy Matata von Isabelle wissen, die mit Anfang 30 völlig unerwartet mit diesem Schicksal konfrontiert wurde: “Ich war auf einmal krank. Ich habe bisher gut funktioniert und jetzt weiß ich nicht, was morgen ist. Wie geht es weiter?” Drei Jahre verheimlichte Isabelle ihre Krankheit – bis sie akzeptieren konnte, dass nun etwas anders ist in ihrem Leben.

https://www.ardmediathek.de/swr/video/leeroys-momente/ploetzlich-unheilbar-krank