Zeig mir deine Welt: ORF-Serie über Menschen mit Behinderung

Ab 12. September 2021 wird im Monats-Abstand sonntags um 13.30 Uhr im Rahmen des ORF2-Magazin „Heimat Fremde Heimat“ die fünfteilige Serie “Zeig mir deine Welt” ausgestrahlt.

Symbolbild TV-Beitrag über Behinderungen: Hand hält Rollstuhlsymbol, links daneben Mirkofon mit Aufschrift TV, Credit: Canva

Eines der wichtigsten Ziele des TV-Formats „Heimat Fremde Heimat“ ist der Abbau von Vorurteilen in der Gesellschaft. Aus diesen Beweggründen entstand das Projekt „Zeig mir deine Welt“. In der fünfteiligen Serie werden ab Sonntag, 12. September 2021, einmal monatlich Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen bei ihren alltäglichen Tätigkeiten begleitet.

Alltagshürden

Acht junge Menschen erzählen von den Hürden, denen sie sich stellen müssen, und zeigen ihren Weg des Engagements und Erfolges.

Um die Alltagshürden der in den einzelnen Folgen vorgestellten Menschen mit Behinderungen dem Publikum näher zu bringen, taucht Redakteurin Ajda Sticker in einem Selbstversuch in die unterschiedlichen Lebenswelten ein.

  • Wie nimmt etwa die gehörlose Alicia wahr, wenn jemand bei ihr zu Hause klingelt?
  • Wie meistert die blinde Valentina das Reiten?
  • Wie sind die Reaktionen der Mitmenschen, wenn die Fortbewegung in der Stadt mit dem Rollstuhl erfolgt?

Im ersten Teil erzählt am 12. September um 13.30 Uhr in ORF 2 der mehrfache österreichische Tennis-Staatsmeister Nico Langmann während seines Trainings von Vorurteilen, die Menschen im Rollstuhl im Alltag erfahren müssen. Darüber hinaus schlüpft die Redakteurin für einen Tag in die Rolle der persönlichen Assistentin der Juristin und Wirtschaftswissenschafterin Tina Holmes.

Das Projekt „Zeig mir deine Welt“ wird mit Frühjahr 2022 an diversen Schulen präsentiert und soll den Austausch der Schülerinnen und Schüler mit den Protagonistinnen und Protagonisten fördern, mögliche Vorurteile aufzeigen und dazu beitragen, diese zu überwinden.